Info über die Produktion
Der Kaiser und die Nachtigall (1983)
zurück zur Übersicht


1983_00 1983_02 1983_05 1983_08 1983_11 1983_15 1983_16 1983_30 1983_37
 Titel: Der Kaiser und die Nachtigall
 Autor: Hans Christian Andersen
 Aufführungsjahr: 1983
 Kurztext: "die eulen" führen mit Ihrem Märchen ihr kleines und großes Publikum in eine ferne und geheimnisvolle Welt: in das alte, farbenprächtige China der Kaiserzeit. Der große und mächtige Kaiser Rin-tsü, Tschung-hua das kleine Fischermädchen, hochnäsige Mandarine, das Schicksal, das Gewissen, Schwang der Tod und viele andere Figuren zaubern eine spannenden, lsutige und bunte Geschichte auf die Bühne.
 Geschichte: Dies ist die Geschichte des Kaisers Rin-tsü, der verstehen lernt, dass nur Freiheit und Gerechtigkeit zu echter Menschlichkeit führen und dass Schönheit und Reinheit das Glück vollkommen machen. Die Nachtigall als Symbol dafür und das Mädchen Tschung-hua als ihre menschgewordene Vertreterin sind vom Schicksal ausersehen, dem Kaiser den Weg zu zeigen, denn Rin-tsü lebt auf der kristallenen Höhe seines Ranges und seine anerzogene Würde lies sein Herz zu Eis erstarren.
 Besetzung: 
Wang, der Fischer: Franz Kegler
Liu, seine Frau: Ilka Klein
Tschung-hua, Jadeblüte: Kira Steffen
Ming-ün, der Geist: Barbara Metelmann
Rin-tsü, der Kaiser: Hardy Krämer
Tsching, kaiserlicher Diener: Andrea Schühle
Pü-yen, Oberhofzeremonienmandarin: Ute Kornmeier
Tsong-min, Wissenschaftsmandarin: Thomas Römer
Tsong-mang, Astrologenmandarin: Katja Geiger
Tsong-mong, Oberhofvogelmandarin: Monika Dorow
Ping-pong, Hofdame: Mirijam Seidel
Das Gewissen: Franz Kegler
Schwang, der Tod von China: Christina Hermans

Regie: Barbara Metelmann
Ausstattung: Carola Rieder, Sibylle Boorberg
Assistenz: Lena Mathia, Siegrid Dietl, Antje Adamson
Musik: Zlatko Duzbaba, Franz Kegler, Susi Geiger
Ton: Stephan Wolf, Kai Hasselkuss
Beleuchtung: Christoffer Steffen, Carsten Hasselkuss
Technik: Zlatko Duzbaba
Assistenz: Kai Hasselkuss, Stephan Wolf, Norbert Eiternick
Inspizienz: Zlatko Duzbaba
Requisite: Ilka Klein
Souffleuse: Sibylle Boorberg
Organisation: Ursula Steffen
 Rechte: Deutscher Theaterverlag Weinheim


Theater die Eulen 2017
www.theater-die-eulen.de